Grüne fragen nach Honorierung von HIV-Schwerpunkt-Ärzten

Nach der künftigen Honorierung von Ärzten, die HIV- und Aids-Patienten behandeln, erkundigt sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (16/11122).

Hintergrund ist laut Anfrage die Zusicherung der Bundesregierung, die Patienten hätten trotz der Umstellung der Arzthonorare auf den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM 2008) ab 2009 keine Einschränkungen bei der Behandlung zu befürchten.

Auf dem Welt-Aids-Tags-Empfang der Deutschen Aids-Hilfe am 13.11.2008 hatte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt betont (Video Rede Ulla Schmidt), die Versorgung HIV-Positiver würde sich nicht verschlechtern.

Kleine Anfrage der Fraktion Die Grünen (16/11122, vorläufige elektronische Fassung) als pdf hier

1 Gedanke zu „Grüne fragen nach Honorierung von HIV-Schwerpunkt-Ärzten“

Kommentare sind geschlossen.