Blog Action Day – der schwule Mann in seiner Umwelt

15. Oktober. Blog Action Day.
Blog – was?
Blog Action Day.
Eine Initiative dreier ‚Profi-Blogger‘ mit dem Ziel, dass weltweit an einem Tag möglichst viele Blogs zu einem Thema berichten. In diesem Jahr: Umwelt.

Eine der subkulturellen Errungenschaften von Schwulen ist neben der Klappe der Park. Was Otto Normalverbraucher und seine Erika Mustermann tagsüber zum Spazierengehen, Sich-Zeigen und maximal Händchenhalten benutzen, verwandelt sich mancherorts mit aufkommender Dunkelheit in ein kleines Eldorado schwuler Sex-Glücksritter.

Seltener finden Parks ihre ’schwule Nutzung‘ sogar schon vor Einbruch der Dunkelheit. Was nicht nur an der Scheu vieler männerliebender Herren liegen mag – sondern vielleicht auch daran, in welch jämmerlichem Zustand diese Ecken oftmals sind.

Denn so ausgeprägt das nächtliche Orientierungs- und Paarungsvermögen zu sein scheinen, mit dem Umweltbewusstsein scheint es doch deutlich zu hapern.

Spuren nächtlicher Aktivitäten wie Kondome und Papiertaschentücher mögen erfreuliche Hinweise auf ein zumindest in Teilen praktiziertes Safer-Sex Verhalten sein. Drapierte Pillendosen als dezente individuelle ‚Park-Prävention‚ verschönern nicht gerade.

ParkPraevention
Ein schöner Anblick sind all diese Ecken tagsüber nicht. Immerhin, Kondome und Papiertaschentücher verrotten nach einigen Tagen und Regenfällen.

Aber längst geht ‚mann‘ ja auch nachts nicht ohne Energiedrink und sonstige Zutaten aus.
Und so reihen sich an manchen Stellen, je frequentierter desto intensiver, wahre Müllhaufen an einander, Zigarettenschachteln, Bierflaschen, Getränkedosen und-Flaschen usw. Eine Schnitzeljagd postkoitaler Vermüllung …

Und – dieses Müll-Verhalten ist inzwischen so zuverlässig, dass orts- (oder auch nur Park-) fremde Besucher sie zur zuverlässigen Orientierung benutzen. Frei nach dem Motto, wo so viele Papiertaschentücher rumliegen, da MUSS doch nachts was los sein …

Haben wir eigentlich keinerlei Sinn für eigenen Umweltschutz? Ist es so viel Arbeit, eben schnell die (nicht verrottende) Kondom-Tüte mitzunehmen, das Taschentuch einzustecken und in den nächsten Mülleimer zu werfen? Und Zigarettenschachteln, Dosen und Flaschen gleich dazu?

Abgesehen davon, wie unsere eigene kleine Umwelt morgens oft aussieht – ich zumindest schäme mich oftmals, wenn ich ansehen muss, wie Ein-Euro-Kräfte morgens die Hinterlassenschaften ereignisreicher Nächte zusammenräumen müssen, damit zumindest die sichtbaren Bereiche des Parks wieder benutzbar werden. Während die weniger leicht zugänglichen Ecken langsam vor sich hin gammeln, bis sie zur wahren Kippe verkommen sind …

Schwule, ihrer Parks und deren oftmals besch… Zustand.
Der an uns selbst liegt.
Nicht die große Klima-Katastrophe, aber Umwelt im Kleinen…

Nachtrag 28.10.07: es geht auch anders … Schwule putzen Crusing-Park


2 Gedanken zu „Blog Action Day – der schwule Mann in seiner Umwelt“

  1. Finde ich kreativ und sinnvoll, diese Herleitung von Parks über Klappen zum Umweltschutz. Liest man in der Form selten.

Kommentare sind geschlossen.