CSD Duisburg: Absage des Auftritts umstrittener Band – Aids-Verschwörungstheorien auf Duisburger CSD ? (akt.3)

Bekommen Aids-Verschwörungstheorien ein Podium auf dem Duisburger CSD? Eine dort eingeladene Band verbreitet Kritikern zufolge homophobes Gedankengut – und Aids- Verschwörungstheorien.

Aufregung in Duisburg: Homophobe Musik auf dem CSD? Und dazu eine Prise Aids-Verschwörungstheorien?

Am 28. Juli 2012 findet der Duisburger CSD mit einem Straßenfest auf dem Averdunkplatz statt. Die auf dem Duisburger CSD eingeladene Duisburger Band „Die Bandbreite“ macht Meldungen zufolge im neu veröffentlichten Lied „Aids“ die US-Regierung für die Verbreitung von HIV verantwortlich, berufe sich dabei auf ihrer Internetseite auf einen antisemitischen Autor. In dem Song wird u.a. formuliert, „dat die Geschichte von Aids ne Lüge ist“.

Auf ihrer Website betont ‚Die Bandbreite‘:

„Vorlage für den Song “AIDS”, der auf unserem aktuellen Album “Reflexion” erschienen ist, war neben der Broschüre des Wissenschaftsjournalisten Christoph Klug “AIDS in Afrika” auch das Buch “Die geplanten Seuchen” von Wolfgang Eggert“.

Und ergänzt

„Unserer Meinung nach bieten wir mit unserem jüngsten Clip die wahrscheinlich plausibelste Theorie für den Ursprung des Immunschwäche-Virus an“.

Die „bei Rechten und bei Teilen der deutschen Linken beliebte“ Band (wie das ‚Neue Deutschland‘ schreibt) sei ansonsten eher „auf den Fes­ti­vals der Ver­schwö­rungs­szene zu Hause“, meint Martin Wassermann, Berliner Blogger („reflexion“).

Plakat des CSD Duisburg 2012
Plakat des CSD Duisburg 2012

Der CSD Duisburg wird organisiert vom Verein ‚DU GAY‘, der initiiert wurde vom „Arbeitskreis Duisburger Lesben und Schwule e.V.“ (AkDuLuS). Ihm war ein als homophob kritisiertes Lied der Band vorher bekannt. Dies verteidigte der Arbeitskreis mit dem Hinwies auf eine internationale Auszeichnung, es sei eine Persiflage, kein Aufruf zu Homophobie. „Wir freuen uns, dass „die Bandbreite“ in diesem Jahr beim CSD Duisburg auftritt“.

Das erst vor kurzem veröffentlichte Lied „Aids“ hingegen sei dem Arbeitskreis bei Einladung der Band nicht bekannt gewesen.

Dietmar Heyde, Geschäftsführer der Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel lehnt den Inhalt des Liedes ab, distanziert sich gegenüber regionalen Medien klar. Für die Prävention sei der Song ‚massiv kontraproduktiv‘.

Der Journalist Marcus Meier, der kritisiert dass auch Linke die Band ’salonfähig‘ machten, betont im ‚Neuen Deutschland‘:

„Die Vorwürfe gegen ‚Die Bandbreite‘ sind seit Langem manifest: Immer wieder greift die Band verschwörungstheoretische Thesen auf und vermengt sie mit links wirkenden Parolen.“

Die ‚Linke queer NRW‘ fordert den Duisburger CSD auf, die Band auszuladen:

„Ein Fest von Schwulen und Lesben für Schwule und Lesben darf einer Band wie der „Bandbreite“ keine Bühne für rechte, homophobe und antisemitische Verschwörungstheorien bieten. ‚DU Gay e.V.‘ sollte sein Programm für den diesjährigen CSD von daher dringend überdenken und „Die Bandbreite“ ausladen.“

.

Aktualisierung
28.06.2012, 14:45: In der ‚Zeit‘ hat der Genetiker Erhard Geißler bereits 2010 ausführlich diese Verschwörungstheorie seziert. „In einem Artikel in der sowjetischen Literaturnaya Gazeta wurde am 30. Oktober 1985 behauptet, der Erreger sei im Biowaffeninstitut der US-Armee in Fort Detrick im Rahmen der Biowaffenforschung entwickelt worden. … Das griff unter anderem ein eloquenter DDR-Wissenschaftler auf. … Segal behauptete, das Erbmaterial des Aids-Erregers sei von Geningenieuren in Fort Detrick konstruiert worden. Diese Hypothese strotzte vor Irrtümern und Fehlkalkulationen.“
Geißlers Resümee: „eins ist sicher: Die Aids-Erreger sind natürlichen Ursprungs. Sie sind nicht in Fort Detrick oder einem anderen Genlabor von Menschenhand konstruiert worden.“
Erhard Geißler: ‚Verschwörungstheorien: Der Mythos vom Ursprung des Aids-Virus‚, Zeit 14.01.2010 [danke an Holger für den Hinweis!]

09.07.2012, 19:40: Der umstrittene Auftritt der Band ist abgesagt, die Band wurde von den Initiatoren wieder ausgeladen. Dies meldet queer.de wie auch die WAZ. Eine angekündigte ausführliche Stellungnahme des Veranstalters steht noch aus.

.

weitere Informationen:
WAZ 27.06.2012: CSD Duisburg: Aids- und Nazi-Song der Bandbreite spalten Homosexuelle vor dem CSD
„Stellungnahme des „DU Gay e.V.“ zum Auftritt der Band „die Bandbreite“ auf dem CSD Duisburg 2012″ 20.06.2012 auf Facebook
DieLinkequeer NRW 21.06.2012: „Die Bandbreite“: Homophobe Paranoia-Band tritt beim Duisburger CSD auf
reflexion 21.06.2012: Der Auftritt
heise 13.10.2003: AIDS, der Mossad und Idi Amin
Neues Deutschland 20.06.2012: Wie links ist Paranoia? – Politpop-Band »Bandbreite« ist beliebt bei Rechten – und bei Teilen der deutschen Linken
Die Bandbreite 29.05.2012: Videoclip ‚Aids‘
Steven Milverton 28.06.2012: Homosexuelle Spaltpilze
.

1 Gedanke zu „CSD Duisburg: Absage des Auftritts umstrittener Band – Aids-Verschwörungstheorien auf Duisburger CSD ? (akt.3)“

  1. Jetzt hab ich mir den Video von Bandbreite reingezogen – dankenswerterweise auch noch mit Untertitel – was soll ich dazu sagen – WAAAAAAAAAA!!!!!! – jetzt fahr ich erst mal mit meinem Bike zum Fitness.
    Trotzdem, dies vorab, ausladen der Gruppe ist keine Lösung – die Band hat ne Meinung, ok. Das hatten Foo fighters und Nina Hagen auch. Foo fighters und Nina Hagen feierten Christine Maggiore, die mit Posively Healthy in LA den Beweis antreten wollte, dass HIV auch mit nem gesunden Lebensstil zu besiegen sei – das mal sanft formuliert. All diese Ideen und Theorien basieren immer auf der Grundannahme, daß die Natur per se gut sei, nur der Mensch ist böse, muß das Böse in sich und generell vor allem und am liebsten natürlich bei anderen bekämpfen. HIV ist nur eines von vielen Beispielen dafür, daß sich die sog. Natur auch uns „tollen“ Menschen gegenüber brutal und feindselig verhält – das Thema Krankheiten und Seuchen zeigen immer wieder, dass es übel laufen kann, dass Viren und Bakterien vielleicht die wahren Herrscher dieses Planeten sind und auch wir sind eben FUTTER – also das ist mal ein Perspektivewechsel und ein weiterer Beitrag zur Diskussion. Wer die „Verschwörungstheorie-Brille“ aufsetzt – so wie in Carpenters Film „Sie leben“ – ein absolut geiler Streifen, der hat es erst mal gut, der weiss , wer Schuld ist…..Ich kann nur sagen, Junge , nimm die Brille ab. Jedenfalls bin ich für offene Kommunikation – da ist diese Seite ja auch gut für. Übrigens haben sich die Foo fighters in Konfrontation mit der Realität wieder eingekriegt – (vielleicht sogar Nina Hagen?) das würde der Bandbreite Gruppe auch so gehen, wenn Sie mal mit den von ihnen vorgeschlagenen Medikamenten (Aspirin???) aktiv werden würden, letztlich wird die „böse“ Pharmaindustrie die letzten aus diesem Experiment vielleicht noch retten. Möglicherweise genügen auch die bisherigen Erfahrungen mit Johanniskraut und „gesundem Lebensstil“ – übrigens nichts gegen gesunden Lebensstil – ich geh jetzt in Sport.
    Sollte jemand Kontakt zu den Helden dieser Band haben, ich rede gern mit ihnen – notfalls quäl ich mich mal als Texter durch – nen guten Text zum Thema evtl. aus der HIV-Perpektive?
    Rap Text HIV: He Futter – was spinnt ihr da rum – das mit den Medikamenten -das nehm ich euch krumm – noch sind sie teuer und ihr haltet nicht zusammen – drum bleibt ihr Futter und verbreitet UNSERN Samen.
    Wir sind die Herren und ihr seid nur Futter – ihr habt ein Hirn so matschig wie Butter – all eure Gedanken, die werden WIR fressen – nur euere Meds, das ist vermessen.
    Ihr wollt uns besiegen, durch euer Wissen, wollt HIV frei Ficken und pissen. Dann lasst Euch sagen, wir sind uns einig, ihr seid es nicht, ihr seid nur Futter
    und solange ihr’s nicht schnallt
    – ist alles in Butter. 🙂
    Manche denken sogar ihr hättet UNS erfunden- was für ne Hybris – wir haben Euch gefunden – denn ihr seid das FUTTER und wir sind die HerrERREN, das ist UNSERE Erde, wagt nicht euch zu wehren…. ..na ist das nicht ein netter Text………:-)
    ich finds gut

Kommentare sind geschlossen.