Schwule Sexualität und S/M

Veranstaltungshinweis des Tagungshauses Waldschlösschen:

Schwule Sexualität und S/M

Seminar für schwule Männer mit Interesse an S/M

Sadomasochismus ist eine der vielen Spielarten von Sexualität, die gerade in der schwulen Szene mehr und mehr offen ausgelebt wird.

Dabei sind die Vorlieben, Rollen, Fetische und Inszenierungen sehr vielfältig. Das Spiel mit den sexuellen S/M-Vorlieben hat dabei viele Reize, wird aber auch immer noch gesellschaftlich und auch in Teilen der Schwulenszene mit Gewalt und Unterdrückung assoziiert und entsprechend abgewertet.

Schwule Männer mit S/M-Vorlieben sind zu diesem Wochenendseminar eingeladen, um sich mit den eigenen Phantasien und dem Ausleben ihrer S/M-Vorlieben zu beschäftigen und auch die Fragen anzusprechen, die sie in diesem Zusammenhang beschäftigt und interessiert – so z.B. auch hinsichtlich der eigenen Biographie, der Identität als schwuler S/M-ler und des bisherigen Auslebens der Leidenschaften und Vorlieben. Neben einem Erfahrungsaustausch geht es auch um die Auseinandersetzung mit der persönlichen Einstellung zu der eigenen Sexualität. Dabei gibt das Seminar auch einen Einblick zu aktuellen sexualwissenschaftlichen Theorien zu „Normalität“ und „Perversion“.

Schwule Sexualität und S/M – Seminar für schwule Männer mit Interesse an S/M
Waldschlösschen,  10.-12. Oktober 2008
VA-Nr. 8201 (Direktlink zur Anmeldung)
Freitag 18 Uhr bis Sonntag 14.30 Uhr
Martin Dannecker, Wolfgang Vorhagen
200,- EUR

6 Gedanken zu „Schwule Sexualität und S/M“

  1. Wenn ich mal ganz despektierlich kommentieren darf:

    EUR 200? Für das Geld biete ich auch solche Seminare an, einschließlich praktischer Übungen!

  2. @ TheGayDissenter:
    inklusive Kurs, Materialien, Unterbringung und Vollverpflegung? unter exzellent fachkundiger leitung durch einen der führenden sexualwissenschaftler?
    ich bin ja immer wieder über deine vielfältigen fähigkeiten erstaunt 🙂
    wann und wo? 😉

  3. Verzeihung, geht es um ein Luxus-Schlemmerwochenende oder um geilen Sex? Und seit wann stellen slaves Ansprüche? Außerdem gibt es nichts Lusttötenderes, als einen Sexualwissenschaftler im Bett.

    *fg*

  4. @ TheGayDissenter:
    von luxus-schlemmer-wochenende war nirgends die rede – es sei denn du möchtest sowas 😉

    aber es geht in dem ausgeschriebenen seminar eben um mehr als „geilen sex“ – gerade bei sm gibt es halt auch menschen, die darüber nachdenken möchten, was sie da tun oder an phanstasien haben. und da kenn ich keinen besseren gesprächspartner als martin 😉

  5. ja klar, aber warum so viel geld ausgeben dafür?
    wenn man die zugfahrt und getränkekosten hinzurechnet kommt man ganz schnell auf das einkommen eines hartz4-empfängers im monat.
    aber war sicher auch nicht für solche leute gedacht, oder?

  6. @ Du schriebst von ‚Vollverpflegung’… 😉

    Naja, ich bin eh mehr ein Mann der Praxis… 😀

Kommentare sind geschlossen.