Österreich: ein Jahr Haft für HIV-Positiven – „Hier geht es rein um die Gefährdung!“

Ein 31-jähriger HIV-positiver Mann stand am 2. Mai 2012 in Innsbruck vor Gericht. Er habe Ende 2011 fünf Frauen sowie ein ungeborenes Kind gefährdet. Er wurde zu einem Jahr Haft verurteilt, davon zehn Monate bedingte Haft.

Der Mann nahm einem Pressebericht zufolge erfolgreich antiretrovirale Medikamente, er sei ’nicht ansteckend‘ habe ihm seine Klinik gesagt. Allerdings habe er im Zusammenhang mit einer Scheidung sowie dem Tod seiner Mutter die Medikamente abgesetzt.

„Hier geht es rein um die Gefährdung“, begründete der Richter das Urteil. Keine der Frauen wurde mit HIV infiziert.

Tiroler Tageszeitung 03.05.2012: Aids-Kranker hatte Sex ohne Kondom

1 Gedanke zu „Österreich: ein Jahr Haft für HIV-Positiven – „Hier geht es rein um die Gefährdung!““

  1. Seiner eigenen „‚Logik“ folgend müsste dieser Richter jeden Autofahrer ins Gefängnis stecken.

Kommentare sind geschlossen.