Unsere Seite auf Google+
positiv schwul – Leben mit HIV und Aids

HIV und Hep C: hängt Therapie-Erfolg mit Gen-Veränderung zusammen?

11. Mai 2011 | Von | Kategorie: Aids

HIV-Positive, die mit Hepatitis C ko-infiziert sind, haben eine bessere Erfolgsrate bei ihrer Hepatitis-C – Therapie, wenn eine bestimmte genetische Veränderung vorliegt. Dies berichten spanische Forscher online in einem Fachjournal.

Die derzeitige Standard-Therapie gegen eine Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) besteht aus pegyliertem Interferon und Ribavirin. Diese Therapie hat nicht nur unangenehme Nebenwirkungen – insbesondere bei gleichzeitig  mit HIV und HCV infizierten ist zudem die Erfolgsrate der Therapie unbefriedigend.

Schon früher zeigten Studien, dass bei Menschen die nur mit HCV infiziert waren (Mono-Infektion), eine Veränderung des Gens IL28B ein Marker für einen besseren Therapieerfolg darstellt.

Spanische Forscher untersuchten nun 196 sowohl mit HCV als auch mit HIV Infizierte (Ko-Infektion). Bei 54% von ihnen war die HCV-Therapie erfolgreich (HCV-Viruslast nicht nachweisbar sechs Monate nach Beendigung der Therapie). 21% hatten sogar einen schnellen Therapieerfolg (HCV-Viruslast vier Wochen nach Therapiebeginn nicht nachweisbar).

Patienten mit der Gen-Veränderung IL28B hatten eine deutlich höhere Rate an Therapieerfolg. Die bessere Erfolgsrate bei Vorliegen der Genveränderung zeigte sich allerdings nur bei Infektion mit den HCV-Genotypen 1 und 4.

In einer getrennten kleineren Studie an 62 Patienten konnten die spanischen Forscher zudem zeigen, dass auch bei einer zweiten gegen Hepatitis C gerichteten Therapie die Gen-Veränderung mit einer erhöhten Therapie-Erfolgsrate verbunden ist.

Die Forscher äußern die Hoffnung, hieraus zukünftig Hilfestellungen für Therapieentscheidungen entwickeln zu können.

.

weitere Informationen:
aidsmap 05.05.2011: Genetic variation associated with response to hepatitis C therapy in HIV co-infected patients
aidsmap 01.03.2010: IL28B gene variation predicts response to hepatitis C treatment: will it change treatment of co-infection?
Rallon NI et al. IL28B gene polymorphisms and viral kinetics in HIV/hepatitis C virus-coinfected patients treated with pegylated interferon and ribavirin. AIDS 26, online edition: doi: 10.1097/QAD.0b013e3283471cae, 2011 (abstract)
Labarga P et al. Impact of IL28B polymorphisms on response to preginterferon plus ribavirin in HIV-HCV coinfected patients with prior non-response or relapse. AIDS 25, online edition: doi: 10.1097/QAD.0b013e3283471d83, 2011 (abstract)
.

Tags: ,

Willst du neue Artikel mitbekommen? Dann abonniere den ondamaris-Newsfeed


Feed abonnieren Ondamaris als Feed lesen

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken


· read: 2374 · today: 2 · last: 30. Oktober 2014

Ähnliche Beiträge zu diesem Themenbereich:

Keine Kommentare möglich.