Starcke Designstörungen

In Lampen-Läden kann man ja so manche Geschmacklosigkeit entdecken.

Manchmal allerdings stockt einem doch der Atem vor Erschrecken.
Gun 01
Hat sich der Herr Starck da (schon 2005) gedacht, machen wir mal nen Aufreger, bringt bestimmt Publicity? Und dann verklären wir das ganze mal mit einigen Pseudo-Nachdenklichkeiten?
Und was denkt sich der/diejenige, der sich so etwas ins heimische Wohnzimmer (oder wo auch sonst) hin stellt? Oder auch nur (seit Monaten) ins Berliner Lampenladen-Schaufenster?

Dass daneben ein Schild steht, demzufolge „20% der Einnahmen der Wohltätigkeitsorganisatioon Frères des Hommes gespendet“ werden, macht’s auch nicht besser.

Und – als wäre eins nicht genug, gibt es diese Geschmacklosigkeit im Schaufenster gleich in zwei verschiedenen Ausfertigungen…

Gun02

9 Gedanken zu „Starcke Designstörungen“

  1. hi Ulli,

    geschmackloser finde es vom Erlös 20 % zu spenden. Man muss sich nicht immer rechtfertigen, für seine Grausamkeiten…

    Lg kalle

  2. @ kalle:
    na – ich geschmacklos find ich beides – die spende is ja nur alibi… muss seltsam sein, so ein geld anzunehmen …
    lg ulli

  3. Mörder brauchen normalerweise ein Alibi, aber so gesehen passt es wieder…

    Ich frage mich nur, wer das kauft?

  4. Und wo bleibt der Radiowecker im Tretminen-Design?
    Die Bettwäsche mit Stacheldraht-Muster?
    Und wann kommt endlich der Panzer-Schrank für’s Schlafzimmer auf den Markt?

  5. @ rob:
    stimmt, das wäre ja traurigerweise noch steigerungsfähig. und oft ist eine der funktionen von designern ja, wegbereiter für gedanken, nachahmer etc zu sein. ob uns da noch so einiges bei tchibo und co. droht? ist wohl leider zu befürchten …
    lg ulli

  6. Ach, und ich habe diese Geschmacksverirrung erst gestern bewusst gesehen (ohne zu ahnen, dass ich ja schon hier im April kommentiert habe)…

  7. @ rob:
    na – mir ist sie ja auch erst spät „aufgestoßen“ – der herr starck hat sie ja schon 2005 „geschaffen“ 😉
    aber erstaunlich, dass sie immer wieder vermehrt auftaucht …

Kommentare sind geschlossen.