HIV- und Aids- Geschichte(n) erzählen – Film-Projekt geht neue Wege

Geschichten vom Leben mit HIV erzählen –  in San Francisco geht das Filmprojekt „Generations HIV“ anlässlich des San Francisco Pride neue Wege.

Filmemacher aus der San Francisco Bay Area haben sich zusammen geschlossen für das Projekt „Generations HIV“. Sie wollen einen ‚Aids Quilt des 21. Jahrhunderts‘ entstehen lassen – eine Zusammenstellung von Geschichten über das Leben mit HIV und Aids unter Nutzung der Möglichkeiten neuer Medien.

Ein publikumswirksamer Ansatz: für zwei Wochen während des San Francisco Pride wird das Projekt einen Stand anbieten, auf dem jedermann und jederfrau seine / ihre Geschichte vom leben mit HIV erzählen kann. Die gesammelten Geschichten sollen Ausgangsmaterial für den Film werden, der in Zusammenarbeit mit Menschen mit HIV und Aids entstehen soll.

The HIV story project
The HIV story project

Mit einer ‚Video Story Telling Booth‘ wird das Filmprojekt – als offizielles Projekt des San Francisco Pride – vom 17. bis 30. Juni 2010 auf der Castro Street präsent sein. Lokale Aids-Organisationen können die ‚Booth‘ für jeweils drei Stunden für ihre Geschichte(n) als ‚Salon‘ einsetzen.

Eine Möglichkeit, seine Geschichte vom Leben mit HIV online über das Internet zu erzählen, soll das Projekt zukünftig ergänzen.

Quilts sind eine überwiegend US-amerikanische Tradition von Patchwork- / Stepp-Decken. Sie wurden in den 1980er / 90er Jahren zu einem riesigen Gedenk-Projekt für an den Folgen von Aids verstorbenen Menschen. Größter Aids Quilt ist der 1987 in San Francisco gestartete  „NAMES Project AIDS Memorial Quilt“, der aus derzeit etwa 5.750 Blöcken mit insgesamt über 44.000 individuellen Erinnerungs-Panels besteht.

weitere Informationen:
The HIV Story Project
The AIDS Memorial Quilt
.

[via Joe.My.God]

1 Gedanke zu „HIV- und Aids- Geschichte(n) erzählen – Film-Projekt geht neue Wege“

Kommentare sind geschlossen.