USA: eigene Universität ermittelt gegen Aids-Leugner Duesberg

Seit Jahren gilt er als einer der ‚Kronzeugen‘ der Aids-Leugner, der US-Professor für Molekularbiologie Peter Duesberg. Nun ermittelt seine eigene Universität gegen ihn.

Er gilt seinen Anhängern als eine Ikone – anderen als das Symbol der Aids-Leugner: Peter Duesberg. Seine eigene Universität Berkeley ermittelt nun gegen ihn wegen des Aufstellens falscher Behauptungen.

Peter Duesberg wurde am 2. Dezember 1936 geboren. Er studierte Medizin in Würzburg, Basel und München und promovierte 1963 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit 1973 ist Duesberg ordentlicher Professor am Department of Molecular & Cell Biology der University of California, Berkeley.

Peter Duesberg (Foto: wikimedia commons)
Peter Duesberg (Foto: wikimedia commons)

Duesberg vertritt die These, dass HIV nicht Aids auslöst. Zwar existiere HIV, Ursache von Aids sei aber anderes (von Lebensstil- und Umwelt-Faktoren bis Drogenmissbrauch und Poppers-Benutzung). Antiretrovirale Therapie mit hochwirksamen Aids-Medikamenten hält Duesberg nicht für eine Lösung im Kampf gegen Aids, vielmehr würden einige Medikamente (vor allem Zidovudin) erst Aids auslösen.

Die Thesen Duesbergs und generell der Aids-Leugner fanden zeitweise viele Anhänger, sowohl in den USA und Europa, aber auch besonders in Südafrika. Die im Dezember 2009 verstorbene ehemalige Gesundheitsministerin Tshabalala Msmimang gehörte zu den Aids-Leugnern, ebenso wie der ehemalige Staatspräsident Tabo Mbeki. Kritiker werfen ihnen vor, für den Tod Tausender HIV-positiver in Südafrika verantwortlich zu sein, weil ihnen hochwirksame Medikamente vorenthalten wurden.

Die Thesen Duesbergs wurden seit ihrem Aufkommen angegriffen. Seit langem gelten sie in Fachkreisen als widerlegt und HIV als Ursache von Aids als anerkannt.

Die Universität von Berkeley, Kalifornien hat nun mitgeteilt, sie ermittle gegen Duesberg wegen des Aufstellens falscher Behauptungen sowie des Verschweigens eines Interessenkonflikts eines Kollegen. Frühere Warnungen habe Duesberg ignoriert.
Dem Verhaltens-Codex der Universität zufolge könnte Duesberg bei Feststellen von Fehlverhalten als Strafe ein scharfer Verweis bis zum Verlust seiner Position an der Fakultät drohen.

Duesberg selbst betonte gegenüber der US-Presse, er würde sich in der Sache nicht äußern, solange die Ermittlungen laufen. Die Universität Berkeley selbst äußerte sich nicht zu dem Verfahren, weder mit Bestätigung noch Dementi der Ermittlungen.

weitere Informationen:
Science Insider 16.04.2010: Exclusive: AIDS Scientist Investigated for Misconduct After Complaint
nature news 04.05.2010: AIDS contrarian ignored warnings of scientific misconduct – Peter Duesberg was told publication of paper carried risk of charges
POZ 05.05.2010: AIDS Denialist Ignored Scientific Misconduct Warnings
Robert-Koch-Institut (o.J.) : Stellungnahme zu Hypothesen der sog. Perth-Group zu Isolation und Nachweis von HIV, zum Zusammenhang
zwischen HIV und AIDS und zur Wirkung und Wirksamkeit von Nukleosidanaloga bei der antiretroviralen Therapie
National Institute of Allergies and Infectious Diseases (NIAID/NIH): The Evidence That HIV Causes AIDS
John S. James, AIDS Treatment News: AIDS Treatment Improves Survival: Answering the „AIDS Denialists“
.

1 Gedanke zu „USA: eigene Universität ermittelt gegen Aids-Leugner Duesberg“

  1. Pingback: Tweets die USA: eigene Universität ermittelt gegen Aids-Leugner Duisberg - Seit Jahren gilt er als einer der Kronzeugen der Aids-Leugner der US-Professor für Molekularbiologie Peter Duesberg Nun ermittelt seine eigene Universität gegen ihn, Aids, Duesb

Kommentare sind geschlossen.