USA: Gilead wegen Werbung für Aids-Medikament verwarnt

Die US-Medikamentenbehörde FDA hat den Pharmahersteller Gilead verwarnt – wegen dessen US-Werbung für das Aids-MedikamentTruvada.

Gilead Pharmaceuticals wurde von der US-Medikamentenbehörde verwarnt aufgrund einer direkt an Patienten gerichteten Werbung für das Aids-Medikament ‚Truvada‘ ®. Die FDA kritisieren diese Werbung als irreführend:

The Print Ad is false or misleading because it represents or suggests that Truvada is better or more effective than has been demonstrated by substantial evidence or substantial clinical experience.

Die kritisierte Anzeige zeige eine Frau,. die das Medikament nehme und, so der Brief

„appears to be happy and in good health“

Die FDA kritisierten auch den Gesamteindruck der Werbung:

„Moreover, the totality of the claims and presentations in the Print Ad misleadingly implies that patients can preserve their “hopes and dreams” and “plan for long-term success” (i.e., preservation of their activities of daily living, academic performance, work productivity, and social and emotional functioning) without interference from HIV infection or from treatment with Truvada. FDA is not aware of substantial evidence or substantial clinical experience to support this implication.“

Die FDA forderten Gilead auf, die kritisierte Werbung sofort einzustellen. Eine Unternehmenssprecherin betonte, man nehme die FDA-Warnung ernst und werde der FDA direkt antworten.

weitere Informationen:
FDA: Brief an Gilead
RHI 07.03.2010: UPDATE 2-U.S. FDA warns Gilead, Biogen over drug promotions
.

1 Gedanke zu „USA: Gilead wegen Werbung für Aids-Medikament verwarnt“

  1. Pingback: Tweets die USA: Warnung für Gilead - Die US-Medikamentenbehörde FDA hat den Pharmahersteller Gilead verwarnt wegen dessen US-Werbung für das Aids-MedikamentTruvada, FDA, Gilead, Werbung, Truvada, Print, US-Medikamentenbehörde, FDA-Warnung, Eine, HIV -

Kommentare sind geschlossen.