6 Gedanken zu „Gauweiler plant keine Internierung“

  1. Der ehemalige Kreisverwaltungsreferent Peter. G ist heute immer noch der gleiche der er schon 1985 war: Ein Biedermann im Wolfspelz an dessen Gedankengut sich nichts geändert hat.

    Bayern führte auf Bestreben von Peter Gauweiler Zwangstests ein.

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/261/77184/print.html

    „Prüfstein für die Demokratie“

    Andere haben den Virenherd im Innern gesucht. Für Peter Gauweiler zum Beispiel, damals Münchner Kreisverwaltungsreferent, war Aids nichts als die Konsequenz einer jahrelangen öffentlich geduldeten gesellschaftlichen Verwahrlosung, von sexueller Kommerzialisierung, Prostitution, Straßenkriminalität und Drogenhandel. Gauweiler wollte umfassender „zugreifen“ als die Aids-Politik seiner Gegenspielerin, der damaligen Gesundheitsministerin Rita Süssmuth.

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/697/22675/

    http://www.gigi-online.de/chronik14.html

    http://www.gegenstandpunkt.com/msz/html/87/87_4/gauweil.htm

  2. Gauweiler ist glücklicherweise bereits vor einigen Jahren auf dem Abstellgleis gelandet, auf das er gehört.

  3. @ Dennis:
    ich habe mit den politischen positionen des herrn g. auch des öfteren meine probleme gehabt.
    dennoch habe ich eines an ihm immer geschätzt (auch heute): er hat (wie einige andere ‚kantige‘ politiker) eine klare meinung und äußert die. ein widersacher, mit dem man klar argumentieren kann. ist mir lieber als diejenigen politiker, die vorne hui und hinten pfui …

Kommentare sind geschlossen.