„Ich mach’s auch ohne“ – ein Fall für den Werberat?

„Ich mach’s auch ohne“ wirbt die Telekom auf einigen öffentlichen Telefonen. Ein Aufruf zur Körperverletzung, findet ein eifriger Werbekaufmann, und will diese Werbung stoppen.

Es geht nur um bargeldloses Telefonieren – der erste Eindruck allerdings mag anderes suggerieren. „Ich mach’s auch ohne“ – das könnte auch wie ein frecher Gegenentwurf zu kondomisiertem Gemüse der HIV-Prävention klingen.

Oder macht die Telekom neuerdings „Aids-Prävention in EKAF-Zeiten“ … ?

Die Werbung der Telekom läuft scheinbar schon seit einem Jahr …

Kommentar von Basicthinking: “Das ist das beste Beispiel für billigstes Marketing auf Kosten aller.”

Die ganze Story bei basicthinking.

weitere Informationen:
basicthinking 17.06.2009: “Ich mach’s auch ohne!” – oder: Ein Mann nimmt’s mit der Telekom auf
nw-news.de 17.06.2009: „Diese Werbung ist sexistisch“
queer.de 19.06.2009: Sex-Telekomspruch verärgert Werbefachmann
.

5 Gedanken zu „„Ich mach’s auch ohne“ – ein Fall für den Werberat?“

  1. Zunächst fand ich es nicht weiter dramatisch, per Werbekampagne einen Spruch um die Augen gehauen zu bekommen, der doch in jedem zweiten Internetprofil steht.
    Durch die Rückbindung ans Telefonieren wissen Kunden (nun mal der allgemeine Durchschnittskunde) den Spruch wohl schon richtig zu interpretieren. Viel besser als ein Verbot fände ich eine Plakataktion, die diesen Spruch aufnimmt: Warum nicht ein sexy Mann neben der (bei basicthinking) gezeigten Telefonzelle, der sagt: „Und ich mach’s mit“ und dabei ein Kondom hochhält?

  2. Also nee, ne? Das ist ja vollkommen niveaulos. Ich habe diesen Langweilerspruch schon vor einem Jahr auf einem Telefonautomaten entdeckt. Achtung: Satire. Was soll denn da der Werberat machen? Wisst Ihr aber was vollkommen der Skandal ist: Der Automat steht ganz in der Nähe der Aidshilfe. Boah, wa? Echt.

  3. Bevor ich´s vergesse: Schaut doch mal nach rechts hier auf der Seite. Ja, genau: Wir machen´s ohne… hihi…Die also auch.

  4. Alte Kamellen mit der Anzeige an der Telefonsäule. Die Story hatte ich schon vor mehr als einem Jahr.
    http://tinyurl.com/mnmgzl

    Und Basic Thinking nimmt ungefragt einfach mein Bild. Wenigstens verlinkt er es!

  5. @ antiteilchen:
    tja, basicthinking beim abkupfern ertappt 😉
    allerdings – in zeiten von ekaf bekommt diese werbung ja doch noch mal einen ganz besonderen charme …

Kommentare sind geschlossen.